Achter Elternbrief

1. Der Unterricht beginnt am ersten Schultag (12.08.2020) für alle Schülerinnen und Schüler (6. Jg. bis Q2) um 9.00 Uhr. Wir haben uns gegen einen gestaffelten Beginn entschieden, da unser Gebäude viele Eingänge aufweist und der „Wegeplan“ zur Vermeidung von Gedränge im Rahmen des Infektionsschutzes weiterhin aufrecht erhalten bleibt. Außerdem würde eine Veränderung unserer Anfangszeiten zu Kollisionen mit den umliegenden Schulen führen.


2. Der Unterricht läuft nach Plan.


3. Die Schülerinnen und Schüler werden in den Pausen zeitlich gestaffelt nach draußen geschickt. Regenpausen werden angekündigt. In dem Fall dürfen die Schülerinnen und Schüler in den Klassen bleiben.


4. Diese zeitliche Staffelung gilt auch für den Mensabesuch, damit sich nie zu viele Kinder gleichzeitig dort aufhalten. Am Tisch sitzen die Schülerinnen und Schüler mit dem vorgegebenen Mindestabstand. Nur dort darf dann die Maske ausgezogen werden.


5. Da die Klassenräume ständig gelüftet werden müssen, ist es ratsam, dass die Kinder warm genug bekleidet kommen, bzw. einen Pulli in der Klasse deponieren, damit sie nicht frieren.


6. Sollte sich eine Schülerin/ein Schüler weigern, den Mund-Nasen-Schutz zu tragen, was ja nun auch auf dem gesamten Schulgelände verpflichtend ist, müssen wir sie/ihn nach Hause schicken und die dadurch entstandenen Fehlzeiten als unentschuldigt dokumentieren. Gleiches gilt natürlich auch für alle anderen Regeln zum Hygieneschutz (Hände waschen, Desinfizieren ...).


7. Die Maßnahme des verpflichtenden Mund-Nasen-Schutzes gilt zunächst bis zum 31.08.2020. Dann wird es eventuell wieder andere Regelungen geben, die dem Infektionsgeschehen angepasst sind.


8. Die detaillierten Ausführungen zu allen Vorgaben, die die Schule betreffen, finden sich unter folgendem Link:

 

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten

Zurück!