Neunter Elternbrief

Unser Corona-Krisenteam hat mehrmals unter Beachtung folgender Grundsätze getagt:
   - 1,5m Abstand und Maskenpflicht + Hygieneregeln müssen eingehalten werden!
   - Der Schutz vor Infektionen geht vor Vielfalt pädagogischer Angebote!
   - Unzulänglichkeiten bedingen keine Standards!
   - Teamübergreifende Gruppen sind bis auf wenige (laufbahnrelevante Ausnahmen) nicht möglich!
Alle entwickelten Maßnahmen dienen dem Gesundheitsschutz, dem Infektionsschutz und der Verkürzung von Infektionsketten. Sie sollen allen am Schulleben Beteiligten Handlungssicherheit bieten und trotz aller Einschränkungen möglichst viel Präsenzunterricht und besonders auch die Angebote gewährleisten, die unser Schulleben ausmachen.
Wie Sie sich sicherlich vorstellen können, ist diese Herausforderung groß.

Maßnahmen
- Ab heute gibt es für jede Klasse der SI Abholbereiche. Die Lehrkraft geht dann gemeinsam mit der Klasse in das Gebäude und achtet darauf, dass nicht zu viele Klassen auf einmal starten.
- Genauso wird es ausgewiesene Pausen- und Freizeitbereiche (angepasst an die Jahrgangsstufe) geben, die nicht ganz identisch sind mit den Abholbereichen. Diese definierten Bereiche gibt es auch für die Oberstufenschüler*innen.
- Jede Lehrperson richtet „Lüftungspausen“ (nach ca. 40 min.) ein, in denen sie die Schüler*innen in den ausgewiesenen Pausenbereich begleitet. Werden hier die Abstandsregeln eingehalten, kann die Maske abgenommen werden.
- Die Offenen Bereiche und IFF werden ausgesetzt, Alternativen auf Teamebene und möglichst draußen müssen gesucht werden. Auch ISA muss entfallen, Ausnahme: ISA Sprache.
- Für folgende Angebote müssen Alternativkonzepte unter Coronabedingungen gesucht werden: SE-Klasse, Zirkus, Bläserklasse, Print-Team, Kaffee-Klatsch, LPÜ, Sport-AGs. Ende dieser Woche wird sicherlich geklärt sein, welches Angebot, auf welche Weise stattfinden kann.
- Auch für die Mensa liegt ein Hygienekonzept vor. Es gibt gestaffelte Essenszeiten, damit sich nie zu viele Schüler*innen gleichzeitig dort aufhalten und die Desinfektion der Tische zwischen den Schichten gewährleistet ist.

Konzept zum Distanzlernen
Inzwischen haben wir auch das Konzept zur Verknüpfung von Präsenz- und Distanzlernen (zu finden unter „Konzepte“ auf der Homepage) erstellt, da wir nicht wissen, ob wir nicht doch irgendwann aufgrund des Infektionsgeschehens noch einmal die Lerngruppen verkleinern müssen oder die Schule ggf. ganz zu schließen ist. Es orientiert sich an der Handreichung des Ministeriums und muss nun von den einzelnen Fachschaften und den Teams inhaltlich gefüllt werden. All dies wird bis Mitte September passieren. Um alle Kolleg*innen zu befähigen mit Office 365 und MS Teams professionell umgehen zu können und die schulweite Implementierung gelingen kann, wird es am 15.09.2020 einen ganztägigen Fortbildungstag geben. Detaillierte Informationen bekommen Sie diesbezüglich noch in einem separaten Elternbrief. Für die Klassen 5-7 bieten wir bei Bedarf und nach Rücksprache mit dein Tutor*innen ein Betreuungsangebot an.

Bitte denken Sie daran, Ihrem Kind täglich eine „frische“ Maske mitzugeben. Wichtig ist auch, warme Kleidung zu tragen (oder mitzuhaben), da die Temperaturen bei geöffneten Fenstern jetzt auch in den Klassenräumen sinken. Achten Sie bitte auch darauf, dass Ihr Kind Regenkleidung trägt, wenn es erforderlich ist, denn in jeder Pause sollten die Schüler*innen rausgehen können. Das ist der beste Infektionsschutz.

Vielen Dank für Ihr Mitwirken und Ihr Verständnis
Herzliche Grüße
Christa Dohle

Zurück!