Weihnachtsgrüße der Schulleiterin

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigten,

es liegt ein ganz besonderes Jahr hinter uns.
Ich habe nur einen Elternbrief geschrieben, der nicht von neuen Corona-Regeln handelte und von verschobenen oder ausgefallenen Veranstaltungen.
Es war ein Jahr, das jeden von uns über alle Maßen gefordert hat. Für Sie war und ist die Situation, Beruf, Familie und Distanzlernen unter einen Hut zu bringen, ein enormer Balanceakt.
Dafür, dass Sie diese Herausforderung angenommen und gemeistert haben und uns außerdem noch die Geduld entgegenbrachten, wenn Abläufe in der Schule nicht so schnell und so reibungslos funktioniert haben, danke ich Ihnen an dieser Stelle von ganzem Herzen.
Nur gemeinsam, mit allen am Schulleben Beteiligten und vor allen auch mit Ihnen, konnte es gelingen, den Regelbetrieb weitestgehend aufrecht zu erhalten.
Seit Freitag (11.12.20) gibt es neue Anweisungen aus dem Ministerium, die bis zum 10. Januar Gültigkeit besitzen. Seit Montag, 14.12.20, werden viele Jahrgänge in den Distanzunterricht gehen. Die Information, ob die Schulen nach den Ferien, also am 11.01.21, wieder für alle Schülerinnen und Schüler geöffnet werden, erhalten wir erfahrungsgemäß erst gegen Ende der Ferien. Auch jetzt ist also wieder Geduld gefragt. Sobald wir offizielle Nachrichten bekommen, informiere ich Sie über die Homepage.
Wir hoffen alle, dass wir bald wieder zu einem normalen Schulleben zurückkehren dürfen, mit all den Angeboten, die unsere Schule ausmachen: mit dem Zirkus, mit Veranstaltungen, mit Theateraufführungen, Konzerten, Sport und Spiel, allen AGs und Offenen Bereichen und den geselligen Feiern, die so überaus bedeutsam für das Zusammenleben in einer Gemeinschaft sind.
Wünschenswert wäre auch, wenn ganz bald niemand mehr im Klassenraum frieren müsste und alle einfach ganz normal gekleidet an ihren Gruppentischen sitzen könnten.
Ein Licht am Ende des Tunnels gibt es: Der Impfstoff ist in realistische Nähe gerückt. Das gibt vielen Menschen und natürlich auch uns in der Schule Hoffnung.
Abschließend möchte ich noch einmal den Zukunftsforscher Matthias Horx zitieren:

„Die Wirk-lichkeit ist keine Illusion, sondern jene Realität, in der wir wirken können.“

Das ist alles, was wir tun können – uns immer wieder den Herausforderungen stellen - und das ist wahrlich eine ungeheure und mutige Aufgabe!!!
Wenn die Rückkehr in das „normale“ Leben (nach Corona) bedeutet, den Lebensstil zu entschleunigen, den Konsum zu verringern und die Erhaltung der Umwelt mehr in den Fokus zu nehmen, dann haben wir in der Krise das Notwendige dazugelernt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen im Namen der gesamten Schulleitung hoffnungsfrohe und besinnliche Festtage, glückliche Stunden im Kreise Ihrer Lieben und ein zufriedenes und gesundes 2021!

Christa Dohle

Zurück!